Antrag auf Errichtung einer Lichtzeichenanlage

Veröffentlicht am 24.01.2021 in Fraktion
Bild Frank Garling
Bild Frank Garling

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Brinkmann,

sehr geehrte Mitglieder im Rat der Gemeinde Cappeln,

 

im Rahmen der bevorstehenden Neugestaltung der Ortsdurchfahrt von Cappeln stellt die Fraktion der SPD einen Antrag auf Errichtung einer durch eine Lichtzeichenanlage regulierte Verkehrsführung an der Kreuzung Cloppenburger Straße (K 170) - Große Straße (L 842).

 

Begründung:

Bei dem vorgenannten Kreuzungsbereich handelt es sich um den mit am stärksten frequentierten Verkehrsknotenpunkt innerhalb der Gemeinde Cappeln.

Insbesondere stellt es sich für den Linksabbiegeverkehr von der Cloppenburger Straße auf die Große Straße in Richtung Westeremstek oftmals als ein unüberwindbares Hindernis dar, den vorgesehenen Weg zu nehmen.

Aus diesem Grunde nutzen viele ortskundige Fahrer seit Jahren die Abkürzung von der Cloppenburger Straße über die Lerchenstraße zur Großen Straße, was für die Anwohner einer Wohnsiedlungsstraße wie die Lerchenstraße ein unzumutbares Verkehrsaufkommen mit all seinen Beeinträchtigungen nach sich zieht.

Andere Verkehrsteilnehmer hingegen biegen von der Cloppenburger Straße nach rechts auf die Große Straße ab, um anschließend den nachfolgenden Kreisverkehr für eine sogenannte 180-Grad-Wendung zu nutzen, sodass sie dann die Fahrt wie eigentlich beabsichtigt auf der Großen Straße in Richtung Westeremstek fortsetzen können.

Der für Fußgänger und Radfahrer zur Querung der Cloppenburger Straße vorgesehene Weg ist häufig nicht nutzbar, da die Kraftfahrzeugführer mit ihren Fahrzeugen vollständig bis an die Große Straße heranfahren und dadurch den dortigen Querungsweg blockieren.

Dies stellt insbesondere für Eltern und Kinder, die diese Querung auf dem Weg zum Kindergarten oder zur Grund- bzw. Oberschule nutzen, eine unnötige Gefahrensituation dar.

Des Weiteren ist unstrittig davon auszugehen, dass das allgemeine Verkehrsaufkommen von Fußgängern, Radfahrern und Kraftfahrzeugen aufgrund des Neubaus des Dorfgemeinschaftshauses mit Rathaus sowie Mietwohnungsbau am dortigen Kreuzungsbereich zukünftig deutlich zunehmen wird.

Und hier bietet sich durch die geplante Neugestaltung der Ortsdurchfahrt die unserer Ansicht nach einmalige Chance, diesen Verkehrsknotenpunkt zu entschärfen bzw. angemessen zu gestalten oder zu beplanen.

Uns ist sehr wohl bewusst, dass die sachliche Zuständigkeit für die Beplanung der besagten Kreuzung mit einer Lichtzeichenanlage nicht bei der Verwaltung der Gemeinde Cappeln und dem Rat der Gemeinde liegt.

Wir sind aber dennoch der Auffassung, dass dieser Antrag trotzdem in der nächsten Fachausschusssitzung des Planungs-, Umwelt- und Wegeausschusses, des Verwaltungsausschusses und der Sitzung des Rates behandelt und als ein verbindlicher Arbeitsauftrag für die Verwaltung der Gemeinde zur zeitnahen Umsetzung beschlossen werden sollte.

 

Mit freundlichen Grüßen

Frank Garling

(Fraktionsvorsitzender der SPD)